Direkt zum Inhalt




Der DRK Einsatzzug

Zugtrupp Santiätsgruppe Betreuungsgruppe Gruppe Technik und Sicherheit

Bild zum Bericht

Zu Beginn der 1990er Jahre erarbeitete das Deutsche Rote Kreuz das Konzept der Einsatzeinheiten. Die Ausgangslage war dabei die Erfahrung, dass die bis dahin bestehenden Einheiten des Sanitäts- und Betreuungsdienstes des Katastrophenschutzes nur in Ausnahmefällen zur Bewältigung von Schadensereignissen zum Einsatz kamen. Sie waren zu groß, zu schwerfällig und zu stark auf den Zivilschutz ausgerichtet.

Die neu konzeptionierten Einsatzeinheiten sollten bei Schadensereignissen jeder Größenordnung schnell und flexibel in der Lage sein den betroffenen Menschen gezielt zu helfen. Ein besonderes Augenmerk wurde darauf gerichtet, dass die Einsatzkräfte multifunktional - also sowohl im Sanitäts- als auch im Betreuungsdienst - eingesetzt werden konnten. Die DRK-Einsatzeinheit sollte sowohl als komplette Einheit, als auch in Fachgruppen eingesetzt werden können.

Das Konzept der Einsatzeinheit wurde dann vom Deutschen Roten Kreuz bundesweit flächendeckend umgesetzt. In Nordrhein-Westfalen wurde das Konzept abgewandelt und als Einsatzeinheit NRW 1998 für alle Hilfsorganisationen verbindlich vorgeschrieben. Ein Erlass des Innenministeriums Niedersachsen gab den Hilfsorganisationen die Einsatzeinheit unter der Bezeichnung Einsatzzug als taktische Einheit vor. In Sachsen sollen die Einsatzeinheiten nach einem Entwurf des Sächsischen Innenministeriums vom 4. August 2009 ebenfalls Einsatzzug heißen.

(Quelle: Wikipedia)



zurück

Druckversion

 

 


EasyIns Homepage Version 2.7.0 | easyhp1066000151 | Copyright: Mateo & Mewis AG